Sobald es etwas frischer um die Nase wird, liegt nicht nur das Jahresende in der Luft, sondern auch die Frist zum Wechsel der Kfz-Versicherung. Der 30. November ist der Stichtag, wenn Sie Ihre Versicherung ordentlich kündigen und wechseln wollen. Wir erklären, worauf Sie achten sollten und wie Sie den besten Tarif für sich finden.

 

Wenn Versicherungen einmal abgeschlossen sind, tendiert man oft dazu, den Vertrag einfach laufen zu lassen. Dabei lohnt es sich, regelmäßig nach einem günstigeren Tarif zu schauen. Insbesondere beim Wechsel der Kfz-Versicherung können Sie ordentlich sparen – auch wenn der Beitrag fürs neue Jahr auf den ersten Blick gut aussieht und Sie vielleicht sogar in eine günstigere Schadenfreiheitsklasse rutschen. Deswegen wird auch keine Versicherung so häufig gewechselt wie die Autoversicherung. Bis zum 30. November haben Sie in der Regel Zeit, um Ihre Versicherung ordentlich zu kündigen und zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln.

 

Versicherungswechsel: Fristen bei ordentlicher und außerordentlicher Kündigung

In den meisten Fällen müssen ordentliche Kündigungen bis zum 30. November eingereicht werden. Warum? In der Regel endet das Versicherungsjahr mit dem Kalenderjahr, also am 31. Dezember. Da oft ein Monat Kündigungsfrist gilt, wird der 30.11. zum Stichtag. Natürlich gibt es auch Ausnahmen – zum Beispiel, wenn bei Ihrem Anbieter das Versicherungsjahr mit dem Anmeldedatum Ihres Wagens bei der Zulassungsbehörde startet. Gilt hier auch die übliche einmonatige Kündigungsfrist, liegt Ihr Stichtag entsprechend einen Monat vor dem Anmeldedatum bei der Zulassungsbehörde. Bis zu diesem Zeitpunkt können Sie ordentlich – also fristgerecht – kündigen.

In manchen Fällen sind auch außerordentliche Kündigungen drin, für die Sie sich nicht an die Kündigungsfrist halten müssen. Sie haben zum Beispiel ein Sonderkündigungsrecht, sobald Ihr bestehender Versicherer die Versicherungsprämie fürs nächste Jahr erhöht. Der Versicherer informiert Sie schriftlich über eine solche Erhöhung und gibt an, bis wann Sie von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen können. Ausschlaggebend ist dabei, wann Sie die neue Tarifinformation erhalten. Bekommen Sie zum Beispiel am 12. November die Mitteilung, verschiebt sich Ihre Kündigungsfrist auf den 12. Dezember – und Sie haben etwas mehr Zeit als bis zur üblichen Frist Ende November, um schriftlich zu kündigen.

Auch nach einer Schadenmeldung bei Ihrer Versicherung haben Sie – und Ihr Versicherer – die Möglichkeit, den Vertrag über ein Sonderkündigungsrecht zu beenden. Dabei ist es nicht entscheidend, ob die Versicherung den Schaden übernimmt oder nicht.

Im Fall eines Fahrzeugwechsels oder einer Neuzulassung haben Sie in Sachen Versicherung natürlich freie Wahl – egal zu welchem Zeitpunkt. Vergessen Sie aber nicht, Ihre bisherigen Versicherer zu informieren und eine Verkaufs- oder Abmeldebescheinigung mitzuschicken. Auch die Zulassungsstelle freut sich über ein entsprechendes Update von Ihnen.

Generell gilt: Haben Sie regulär zum 30. November gekündigt, endet Ihr Vertrag zum Jahresende. Zum 1. Januar muss also ein neuer Vertrag vorliegen.

 

Günstige Kfz-Versicherung finden und wechseln

Sie haben sich für eine Kündigung entschieden und diese auch fristgerecht eingereicht? Super! Ihre bisherige Versicherung bestätigt das Vertragsende und Sie können problemlos wechseln. Was auch vorkommen kann: Ihre alte Versicherung will Sie nach der Kündigung mit Sondertarifen oder einem günstigeren Angebot zurückgewinnen – ein weiterer Grund, warum sich die Kündigung lohnen kann. Falls Sie aber sicher sind, dass es ein anderer Anbieter werden soll, geht es jetzt in die Recherche. Tarifrechner und Vergleichsportale erleichtern die Suche und geben einen guten Überblick. Aber auch der direkte Blick auf die Webseiten der Anbieter lohnt sich. Vielleicht ist auch das nexible*-Angebot genau das richtige für Sie. Unser Tipp: Nutzen Sie mehrere Quellen und verlassen Sie sich nicht nur auf einen Vergleichsrechner.

 

Welche Daten Sie zur Tarifberechnung brauchen

Egal wo Sie Ihren Tarif berechnen lassen, einige Infos sollten Sie zur Hand haben, damit es schnell geht und das Ergebnis so genau wie möglich ist. Die Kfz-Versicherungstarife sind höchst individuell und die Prämie hängt von vielen Faktoren ab

Sie werden gebeten, Angaben zu Ihrem Wohnsitz zu machen, Modell und Marke Ihres PKW anzugeben und das Datum der Erstzulassung einzutragen. Sie sollten außerdem das Ausstellungsdatum Ihres Führerscheins parat haben, genauso wie Ihre Punkteanzahl in Flensburg und Ihre Schadenfreiheitsklasse. Für den Versicherungsrechner ist es ebenfalls relevant, wie Sie Ihr Auto nutzen – zum Beispiel nur privat oder auch geschäftlich. Warum diese Infos Ihren Tarif beeinflussen? Wohnen Sie zum Beispiel in einer Gegend, in der viele Unfälle passieren oder Ihr Automodell wird überdurchschnittlich oft gestohlen, erhöht das den finalen Versicherungsbeitrag.

Prüfen Sie die Auswertung und das Angebot in Ruhe. Je nach Versicherung wird es bei vielen Anbietern komplex. Aus diesem Grund haben wir uns bei nexible für drei Versicherungspakete entschieden, die auf den Punkt kommen: Kfz-Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko. Sie sehen auf einen Blick, was Sie bekommen und verlieren sich nicht im Tarifchaos. Wir wollen, dass Sie sich guten Gewissens entscheiden können und sprechen deswegen eine klare Sprache und bieten ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis für Top-Absicherung. Hier geht es zu unserem Beitragsrechner.  

 

Die Unterschiede zwischen Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko

Grundsätzlich unterscheidet man bei Kfz-Versicherungen zwischen Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko. Die Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben. Das heißt: Wenn Sie in Deutschland mit Ihrem PKW unterwegs sind, müssen Sie haftpflichtversichert sein. Mit dieser Basisversicherung sind Schäden Dritter, die Sie verursacht haben, abgesichert. Über die Teil- und Vollkasko decken Sie auch eigene Schäden ab. So springt die Teilkaskoversicherung zum Beispiel ein, wenn in Ihr Auto eingebrochen wurde. Bei Vandalismusschäden oder selbstverschuldeten Unfällen, sichert nur die Vollkasko ab. Sie entscheiden also, ob und wie umfassend Sie auch Schäden am eigenen Fahrzeug versichern wollen. Mehr zu den Unterschieden bei nexible, lesen Sie hier.

 

Auf welche Versicherungsleistungen Sie achten sollten

Klar, der erste Blick beim Versicherungsvergleich geht auf den Preis. Doch auch wenn es Ihr Ziel ist, Geld zu sparen, sollten Sie diese Leistungen des Versicherers im Blick haben – sonst zahlen Sie am Ende womöglich doch drauf.

Deckungssumme von 100 Millionen Euro

Für eine gute Absicherung empfehlen wir eine Deckungssumme von 100 Mio. Euro. Das entspricht der pauschalen Höchstentschädigung, die im Haftpflichtschadenfall für Sachschäden geleistet wird.

Mietwagenschutz im Ausland

Mietwagenschutz, auch als die „Mallorca-Police“ bekannt, sorgt dafür, dass Sie bei Fahrten im EU-Ausland ausreichend abgesichert sind. Denn die Deckungssummen, die ausländische Fahrzeugverleiher bieten, sind oft zu gering.

Absicherung bei Tierschäden

Diese Leistung ist in der Regel bei Teil- und Vollkasko mit dabei. Unser Tipp: Suchen Sie nach einem Versicherer, der nicht nur Haarwild absichert, sondern Tierunfälle aller Art – hierzu sollten auch Tierbisse, zum Beispiel von Mardern zählen, die gerne mal Kabel oder Schläuche beschädigen.

 

Schadenfreiheitsklasse berechnen und übertragen

Die Schadenfreiheitsklasse, kurz SF-Klasse, brauchen Sie zur korrekten Berechnung Ihres Versicherungsbeitrags. Sie wird bei einem Wechsel vom bisherigen an den neuen Versicherer weitergegeben.

 

Schadenfreiheitsklasse ermitteln

Ihre Schadenfreiheitsklasse hat großen Einfluss auf Ihren individuellen Tarif. Deswegen sollte sie auch bei Berechnungen mit Vergleichsrechnern unbedingt angegeben werden, damit Sie eine realistische Einschätzung zu Ihren künftigen Kosten bekommen. Sie wissen nicht mehr, welche Schadenfreiheitsklasse Sie haben? Schauen Sie einfach auf der letzten Beitragsrechnung Ihres Versicherers nach. Wenn Sie wissen, wie viele Jahre Sie Ihren PKW bereits ohne gemeldeten Schaden versichert haben, können Sie die SF-Klasse auch selbst ableiten: Von den Gesamtjahren ziehen Sie ein Jahr ab – das entspricht im Regelfall ihrer aktuellen SF-Klasse. Sollten Sie in der Vergangenheit Schäden über Ihre Kfz-Versicherung reguliert haben, wenden Sie sich an Ihren Versicherer. Der kann Ihnen in jedem Fall Ihre genaue Schadenfreiheitsklasse nennen.

 

Schadenfreiheitsklasse beim Wechsel mitnehmen

Entsprechend relevant wird die Schadenfreiheitsklasse, sobald Sie die Versicherung wechseln. Ihre bestehende SF-Klasse wird in der Regel vom bisherigen Versicherer an den neuen weitergegeben. Dafür ist wichtig, dass Ihr bisheriger Versicherer weiß, wohin Sie wechseln – und umgekehrt. Auch die korrekte Versicherungsnummer muss beiden Versicherern vorliegen. Damit hier alles glatt läuft und die Daten stimmen, sollten Sie sich von Ihrem bisherigen Versicherer Ihre Schadenfreiheitsklasse schriftlich bestätigen lassen. Zusätzliche Angaben zur Dauer des Versicherungsverhältnisses und zu von der Versicherung regulierten Schadenfällen sind auch hilfreich. Prüfen Sie die Angaben. So können Sie sicherstellen, dass die richtige Schadenfreiheitsklasse problemlos an den neuen Versicherer weitergegeben wird. Achten Sie auch darauf, ob Sie bei Ihrem bisherigen Versicherer eine Sondereinstufung hatten, zum Beispiel eine Zweitwagenregelung. Denn diese wird beim Wechsel nicht weitergegeben.

Übrigens: Nicht nur die Weitergabe der Schadenfreiheitsklasse erfolgt automatisch. Auch die Zulassungsbehörde wird vom Versicherer informiert, sobald Ihr Versicherungsschutz abläuft – oder wenn dieser wieder aktiv ist. Nicht vergessen: Ohne den Mindestschutz einer Kfz-Haftpflicht, dürfen Sie nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

 

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Kfz-Versicherung? Wir haben das Gefühl, nexible könnte Ihr neuer Lieblingsversicherer werden. Lassen Sie sich unverbindlich Ihren Beitrag berechnen.  

 

 

* Die nexible Kfz-Versicherung ist ein Produkt des Risikoträgers nexible Versicherung AG.

 

Quellen:

Autozeitung

Focus

Check24