Taschen in den Kofferraum, volltanken und Lieblings-Playlist anschmeißen: Wir lieben Roadtrips! Ganz besonders die Routen, die nicht alle kennen. Eine davon läuft von Österreich nach Italien und ist die Lieblingsstrecke von Reisebloggerin Melanie. In diesem Gastbeitrag verrät sie uns die schönsten Stopps und ihre Roadtrip-Geheimnisse. Viel Spaß!

Wenn Sie grenzenlose Freiheit lieben, dann gibt es nichts Schöneres als einen Roadtrip! Ich nehme Sie heute mit auf eine Reise von den Bergen ans Meer. Von meiner Heimat Salzburg geht es in einer beeindruckenden Spritztour bis nach Caorle an die italienische Adria. Salzburg ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, der oft überlastet ist. Denn die bekannte Transitstrecke nutzen auch viele Gäste aus Deutschland für ihre Italienreise.

Darum zeige ich Ihnen aufregende Abstecher und alternative Streckenverläufe, abseits von Stau und öden Autobahnstrecken. Denn das ist der große Vorteil eines Roadtrips: Sie sind unabhängig und frei!

Ein Abstecher ins Salzkammergut

Salzburg ist nur einen Steinwurf vom Salzkammergut entfernt und bietet mit seiner Kombination aus Bergen und glasklaren Seen ein tolles Spektrum an Ausflugszielen. Sie möchten endlich Hallstatt besuchen oder durch das kaiserliche Bad Ischl schlendern? Sie sehnen sich nach wildromantischen Bergseen und spektakulären Bergstraßen?

Gut so! Dann folgen Sie von Salzburg aus der Wolfgangsee Bundesstraße B 158 bis nach Bad Ischl. Fahren Sie weiter in Richtung Hallstatt, genießen Sie den majestätischen Dachsteinblick von den Gosauseen aus und fahren Sie über den wildromantischen Koppenpass weiter ins Ausseerland. Dort am hinteren Ende des Altausseer Sees befindet sich das Jagdhaus Seewiese. Seit dem Filmdreh im Jahr 2014 ist dieses auch als James Bond Hütte bekannt. Denn hier wurden einige Sequenzen von James Bond 007: Spectre gedreht, was Erinnerungen im Inneren der Hütte liebevoll beehren.

Ein weiteres Highlight im Ausseerland ist die Loser Panoramastraße. Die Passstraße führt in aufregenden Kurven hinauf auf den markanten Berg. Von oben genießen Sie einen eindrucksvollen Blick über das Salzkammergut und bekommen in der Loserhütte die beste Cremeschnitte der Welt serviert.

Top-Ausflugsziele auf der Strecke

  • Café Zauner in Bad Ischl
  • UNESCO Welterbe Hallstatt
  • Dachsteinblick von den Gosauseen
  • Schlemmen in der James Bond Hütte am Altausseer See
  • Loser Panoramastraße
  • Cremeschnitte in der Loserhütte

Nun heißt es wieder: Abschied nehmen vom Salzkammergut. Auf der schönen Ennstal Straße passieren Sie den mächtigen Grimming, den weltberühmten Wintersportort Schladming und kommen bei Flachau wieder auf die Tauernautobahn A10.

Nun können Sie über die normale Transitstrecke über den Lungau weiter nach Kärnten fahren und am Grenzübergang Arnoldstein nach Bella Italia weiterdüsen. Wenn Sie aber noch etwas Zeit im Gepäck haben, dann möchte ich Ihnen weitere Alternativrouten in den Süden vorstellen.

Über die Großglockner Hochalpenstraße in den Süden

Der Weg führt von Flachau über die Pinzgauer Straße B 311 weiter in Richtung Zell am See zum absoluten Österreich Roadtrip-Highlight. Wie wäre es mit einer Spritztour über die berühmteste Passstraße des Landes – die Großglockner Hochalpenstraße (B107)? Diese möchte ich Ihnen als spektakuläre Abkürzung von Bruck an der Großglocknerstraße im Salzburger Land nach Heiligenblut in Kärnten empfehlen. Auf knapp 50 Kilometer Länge führt die atemberaubende Straße in vielen Kurven über die Pässe Fuscher Törl und Hochtor hinauf in eine beachtliche Höhe von über 2.500 Meter Seehöhe. Dann schlängelt sich die berühmteste aller Straßen Österreichs wieder hinunter ins Tal nach Heiligenblut. Ein Stopp bei der Edelweißspitze und der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe bietet sich natürlich an. Mit etwas Glück treffen Sie dort auch auf putzige Murmeltiere. Es schadet also nicht, wenn Sie ein paar Karotten oder Äpfel im Gepäck haben, um die süßen Tiere anzulocken.

Wildromantische Natur im Nationalpark Hohe Tauern

Sollte die Großglockner Hochalpenstraße nicht auf Ihrer Wunschliste stehen, dann schicke ich Sie auf der B 168 weiter nach Mittersill und über den Felbertauernpass auf der B 108 ins sonnige Osttirol. Hier befindet sich mit Lienz nicht nur die sonnigste Stadt Österreichs, sondern auch die sanfte Seite des Großglockners.

Ich bin großer Osttirol-Fan und kann Ihnen versichern, dass hier Alpin-Fans und Genusswanderer gleichermaßen begeistert sein werden. Ob Sie nun an einer Nationalparksafari teilnehmen oder eine Wanderung zum Dorfersee auf 1.935 Meter Höhe unternehmen – das Erkunden der Nationalpark Kernzone ist für mich immer wieder ein unvergessliches Erlebnis. Wer es richtig gemütlich mag oder mit Kindern unterwegs ist, dem möchte ich den schönsten Talschluss der Alpen ans Herz legen: das Innergschlöss. Dort kann man endlos wandern – zumindest so lange, bis man sich im Großvenedigerhaus einen erstklassigen Kaiserschmarren verdient hat.

Wenn Sie jetzt genug Bergluft geschnuppert haben, kann es auch schon weiter gehen gen Süden. Durch das Drautal führt der Weg über den schönen Weissensee wieder retour auf die Tauernautobahn zum Knoten Villach.

Top-Ausflugsziele auf der Strecke

  • Zell am See
  • Krimmler Wasserfälle
  • Innergschlöss mit Großvenedigerblick
  • Dorfersee
  • Nationalparksafari am Fuße des Großglockners
  • Weissensee

Soviel Gebirge, jetzt ruft das Meer!

Nach soviel Höhenluft wird meine Sehnsucht nach dem Meer immer größer. Ich freue mich schon darauf, erfrischende Bergbäche gegen den warmen Sand an der Adria zu tauschen. Doch Halt! Bevor es über Kärnten und Udine weiter bis ans Meer nach Caorle geht, habe ich noch einen kleinen Herzens-Tipp für Sie.

Cividale del Friuli

Das kleine mittelalterliche Städtchen in der Nähe von Udine hat den Italo-Charme für sich gepachtet. Ich liebe die kleinen Gassen, die Teufelsbrücke und die viele kleinen Restaurants und Bars. Übrigens: Jeden Samstag ist Markttag in Cividale und jeden letzten Sonntag im Monat findet ein riesiger Flohmarkt statt, der sich fast über die ganze Stadt erstreckt. Sehr sehenswert! So oft es geht, mache ich Halt in der kleinen Stadt Cividale, bevor es dann endlich in den Trubel an den Badestränden von Caorle geht.

Alpe-Adria-Roadtrip: Alternative Routen von den Bergen ans Meer

Hier finden Sie noch eine kleine Kilometerübersicht. Sie sehen schon, die kleinen „Umwege“ auf diesem Alpe-Adria Roadtrip kosten Sie maximal 100 Kilometer – beschenken Sie dafür aber mit 1.000 unvergesslichen Eindrücken. Und sind das nicht die schönsten Urlaubs-Souvenirs?

  • Salzburg – Caorle: circa 400 km
  • Salzburg – Salzkammergut – Caorle: circa 500 km
  • Salzburg – Osttirol – Caorle: circa 410 km
  • Salzburg – Großglockner Hochalpenstraße – Caorle: circa 480 km
  • Abstecher nach Cividale ab Udine: 20 km

Checkliste für Ihren Alpe-Adria-Roadtrip

Zum Abschluss möchten ich Ihnen noch eine praktische Checkliste für Ihren Alpe-Adria Roadtrip mit auf den Weg geben.

  • Achten Sie auf die Vignettenpflicht auf Österreichs Autobahnen.
  • Planen Sie Mautgebühren für die Passstraßen ein.
  • Pannenservices in Österreich: ÖAMTC und ARBÖ.
  • Planen Sie 1-2 Nächte ein, um die Schönheit der Natur zu genießen, und den ein oder anderen Ausflug zu erleben. Sie wissen bestimmt: Besonders früh am Morgen ist es in den Bergen am schönsten.
  • Ein lässiger Soundtrack ist Pflicht für einen Alpe-Adria Roadtrip: Mit Hubert von Goisern, über Pizzera & Jaus bis Eros Ramazotti und Gianna Nannini haben Sie das perfekte Alpe-Adria Roadtrip Feeling.

Die Roadtrip-Route auf einen Blick

Viel Spaß bei der Planung Ihres Alpe-Adria-Roadtrips quer durch Österreich bis ans Meer!

Danke, liebe Melanie, für deine großartigen Tipps! Und für alle, die unsere Gast-Bloggerin noch nicht kennen: Melanie Deisl reist gern in ferne Länder, ist bekennender Italien- und Marokko-Fan und liebt ganz besonders ihre Heimat Österreich. Da sie selbst berufstätig ist, zeigt sie auf urlaubsgeschichten.at, dass man auch auf kurzen Reisen einzigartige Erfahrungen sammeln kann.

nexible* ist Experte fürs Unterwegssein, Digitales und vor allem Versicherungen. Das Ergebnis: eine digitale Kfz-Versicherung, die nicht nur unkompliziert ist, sondern auch mit monatlicher Kündigungsfrist um die Ecke kommt. Hier erfahren Sie mehr – und können sich auch direkt Ihren Beitrag berechnen lassen.

 

* Die nexible Kfz-Haftpflicht ist ein Produkt des Risikoträgers nexible Versicherung AG.

Foto-Credits: Christian Lintner; iStock.com/Philartphace; iStock.com/typo-graphics