Motorradversicherung

... informiert bleiben

Wenn Sie mit dem Motorrad einen Unfall verursachen, muss der Schaden des Unfallgegners natürlich bezahlt werden. Deshalb ist bei Motorrädern im Straßenverkehr eine Haftpflichtversicherung vorgeschrieben – genau wie bei Autos auch. Wollen Sie zudem Schäden an Ihrem eigenen Motorrad versichern, brauchen Sie eine Kaskoversicherung.

Wichtige Merkmale einer Motorradversicherung

 

Grobe Fahrlässigkeit

Sind Alkohol oder Rauschmittel beim Unfall mit im Spiel, zahlt keine Versicherung. Das Überqueren einer roten Ampel beispielsweise kann aber versichert sein, wenn grobe Fahrlässigkeit in der Police abgedeckt ist.

Versicherungswechsel

Die Wechseltermine sind – anders als bei Autoversicherungen – nicht einheitlich und werden von den Versicherern unterschiedlich angegeben. Meist kann neben einem Stichtag auch zum Ende bzw. zum Anfang der Motorradsaison gewechselt werden.

Versicherungssumme

Empfohlen wird eine Versicherungssumme von 50 Mio. Euro, besser aber 100 Mio. Euro, um auch schwere Unfälle mit Personenschaden abzudecken.

Interesse an einer Motorradversicherung?

Haben Sie Interesse an einer Motorradversicherung? Dann sollten Sie sich über die folgenden Tarifmerkmale bei der entsprechenden Versicherung informieren.

Hinweis

Zurzeit bieten wir von nexible noch keine Motorradversicherung an. Diese Seite dient ausschließlich der allgemeinen Information.

Vollkasko

Die Vollkaskoversicherung entschädigt Sie bei selbstverschuldeten Unfallschäden an der eigenen Maschine. Allerdings wir die Vollkasko für Motorradversicherungen selten gekauft, da die Prämien meist überproportional hoch sind und sich die Deckungssummen häufig nur bei teuren und neuen Motorrädern lohnen.

Fahrleistung

Sie müssen die ungefähre Zahl der Kilometer angeben, die Ihr Fahrzeug voraussichtlich in einem Jahr zurücklegt. Korrekturen nach oben und unten sind möglich.

Fahrerkreis

Fährt nur eine Person das Motorrad, ist die Versicherung am günstigsten. (Ehe-)Partner können manchmal ohne Aufpreis eingetragen werden. Ein erweiterter Fahrerkreis kostet zusätzlich.

Abstellort

Ein sicherer Abstellort wie eine Garage führt zu einem niedrigeren Versicherungsbeitrag. Das Diebstahlrisiko beim Parken auf der Straße ist höher und damit auch der Beitrag.

Self Service

Vertragsverwaltung über einen Online-Service, der auch auf einem Smartphone funktioniert.

Hinweis

Zurzeit bieten wir von nexible noch keine Motorradversicherung an. Diese Seite dient ausschließlich der allgemeinen Information.

Über Motorradversicherungen

Eine Haftpflichtversicherung ist für jeden Motorradfahrer Pflicht, wenn sein Fahrzeug mehr als 50 Kubikzentimeter Hubraum hat. Ob er sich für eine zusätzliche Teil- oder eine Vollkaskoversicherung entscheidet, hängt vor allem vom Wert des Kraftrads ab. Für ein neues und teures Fahrzeug kann sich die Vollkaskoversicherung lohnen, auch wenn die Prämie aufgrund der hohen Unfallgefahr deutlich höher ist als bei der Teilkaskoversicherung. Diese umfasst je nach Tarif Schäden durch Diebstahl und schützt gegen Wildschäden.

FAQ

Was ist der erweiterte Wildschutz?

In der Teilkaskoversicherung sind in der Regel Schäden durch Wild abgedeckt. Gemeint ist dann jedoch oft nur Haarwild: Rehe, Rotwild und Wildschweine. Je nach Anbieter wird ein erweiterter Schutz bei Wildschäden angeboten. Dann sind Schäden durch alle Tiere abgedeckt, also zum Beispiel auch Pferde oder Kühe.

Was kostet eine Motorradversicherung?

Viele Faktoren beeinflussen die Höhe des Versicherungsbeitrags: Angefangen bei verschiedenen Regionalklassen, den Schadenfreiheitsklassen, der Motorleistung, dem Alter des Fahrers, Fahrzeugmodell etc. Je nach Anbieter gibt es auch Rabatte für bestimmte Berufs- und Haltergruppen. Deshalb ist es schwierig, einen Richtpreis zu nennen. Unbedingt sollten Sie verschiedene Anbieter vergleichen.
Sie können Geld sparen, indem Sie die Selbstbeteiligung erhöhen oder auch nur ein Saisonkennzeichen beziehen.

Was ist ein Saisonkennzeichen?

Wenn Sie nicht das ganze Jahr über, sondern z. B. nur in den Sommermonaten Motorrad fahren, ist ein Saisonkennzeichen eine sinnvolle Option. Damit zahlen Sie nur einen Teil des Jahresbeitrags. Auf dem Saisonkennzeichen ist dann angegeben, für welche Monate Sie versichert sind und wann Sie fahren dürfen. Ein beliebter Zeitraum für ein Saisonkennzeichen ist April bis Oktober.

Muss ich auch einen Roller versichern?

Wenn Ihr Roller, Mofa oder Klein-Motorrad nicht mehr als 50 Kubikzentimeter Hubraum hat und nicht schneller als 45 Kilometer pro Stunde fährt, muss es nicht bei der Zulassungsstelle angemeldet werden. Es handelt sich dann um ein Kleinkraftrad. Dafür benötigen Sie nur einmal pro Jahr ein neues Versicherungskennzeichen.